Meridiansystem

Meridiane - ein Begriff aus der Traditionellen Medizin (TCM) - sind Leitbahnen, durch die die Lebensenergie (Qi) fließt. Das Meridiansystem ist vergleichbar mit dem Adern- und Venensystem im menschlichen Körper. Das Meridiansystem ist ein Transportnetz über das die Lebensenergie (Qi) zu allen wichtigen Orten und Organen im Körper geleitet wird um diese mit Energie zu versorgen.

Nicht immer sind uns alle Worte vertraut, darum finden Sie hier eine kurze Erläuterung für einzelne Begrifflichkeiten…

Meditation

Meditation ist ein Zustand milder, offener und nicht wertender Aufmerksamkeit gegenüber allem, was innerhalb und außerhalb von uns wahrzunehmen ist.

Kundalini - Meditation

Die Kundalini - Meditation zählt zu den aktiven Meditationstechniken. Sie wurde insbesondere für das westliche Gemüt entwickelt, dem eine statische meditative Haltung oft schwer fällt. Körperliche und seelische Spannungen sollen zunächst durch Bewegung abgebaut werden, um die Umstellung von Außenorientierung auf Innenschau und schließlich zu innerer Ruhe und Stille zu erleichtern.


Die Kundalini - Meditation setzt sich aus 4 Phasen zusammen:

1. Phase - Schütteln

2. Phase - Tanzen

3. Phase - Mit geschlossenen Augen still sitzen, begleitet von Klangschalen und beobachten, was im Innen und Außen geschieht

4. Phase - Mit geschlossenen Augen in Stille liegen und beobachten

Nadabrahma - Meditation

Die Nadabrahma - Meditation ist eine alte tibetanische Form der aktiven Meditation und hat zum Ziel, Körper und Geist in Einklang zu bringen sowie eine innere Stille herbeizuführen.


Die Nadabrahma - Meditation setzt sich aus 3 Phasen zusammen und dauert insgesamt 6 Minuten:

1. Phase - In entspannter, sitzender Meditationshaltung wird mit geschlossenen Augen und geschlossenem Mund ein Summen erzeugt, das sich als Vibration über den ganzen Körper ausbreitet.

2. Phase - In entspannter, sitzender Meditationshaltung wird mit den Händen nacheinander eine „abgebende“ und eine „annehmende“ Kreisbewegung durchgeführt.

3. Phase - Diese Phase wird im Sitzen oder Liegen und Stille verbracht. Wertfrei beobachtend, was im Innen und Außen geschieht.

Herz-Chakra - Meditation

Die Herz-Chakra - Meditation ist eine sanfte und aktive Meditationstechnik, die einen innigen Kontakt zum eigenen Herzen herstellen kann. Nach den Überlieferungen sensibilisiert sie das Herzchakra und reinigt den gesamten Organismus. Aufgestaute Gefühle können sich auflösen, so dass Freude und Heiterkeit das Herz füllen können.


Die Herz-Chakra - Meditation besteht aus 5 Phasen, von denen die ersten vier von Bewegungen in die vier Himmelsrichtungen gezeichnet sind. Die letzte Phase wird im Sitzen oder Liegen, in Stille oder mit Musik ausgeführt. Der Fokus der Wahrnehmung liegt auf dem Herzraum und was sich dort entfaltet.

Hara-Spiral - Meditation

In der chinesischen Medizin gilt das Hara als „das Tor des Lebens“. Es liegt etwa vier Finger breit unterhalb des Bauchnabels im Zentrum unseres Körpers. Es gilt als das Zentrum unseres Wesens.


Diese Meditationstechnik hilft, Energien aus dem Kopf und Oberkörper ins Hara zu bringen. Bei Stress hilft Hara Meditation dabei, wieder zu Gelassenheit und innerer Ruhe zu finden. Der übermäßig aktive Verstand wird beruhigt und depressive Verstimmungen werden gemindert, indem die Lebensgeister neu geweckt werden.


Diese Meditation besteht aus 2 Phasen von jeweils 20 Minuten, die mit Sprache und Musik begleitet werden.

Abhyanga - Massage

In ihrem Ursprungsland Indien wird die Abhyanga überwiegend bei medizinischen Behandlungen eingesetzt, um beispielsweise Kräuterextrakte in den Körper einzubringen. In der westlichen Welt ist sie auch unter dem Begriff „Die große „Einölung“ bekannt. Es ist eine Form der ayurvedischen Massage und wird mit erwärmtem Öl ausgeführt.


Die Wirkung der Abhyanga bezieht sich auf verschiedene Ebenen: